Segel- und Motorbootführerscheine im Küstenbereich Drucken

 
WSK WE2.H2012_056Im Küstenbereich können Sie die folgenden Sportbootführerscheine erwerben, abhängig ob Sie die Seeschifffahrtstraße (Hoheitsgewässer der BRD - 3 Meilen-Zone) oder das Küstenmeer (12 Meilen) befahren wollen. Diese Befähigungsnachweise werden international anerkannt.

 

 

Sportbootführerschein mit Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen (SBF See)

ist ein amtlicher Befähigungsnachweis, der gesetzlich vorgeschrieben wird für Sportboote unter Maschine, ab 11,03 kW (15 PS), auf den Seeschifffahrtsstraßen (3 Meilen-Zone). Der SBF See wird zum Führen und Chartern von Sportbooten benötigt.

Für alle weiteren Führerscheine (SKS, SSS, SHS) wird dieser Befähigungsnachweis vorausgesetzt.

 

Sportküstenschifferschein (SKS)

Um nach dem SBF mit Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen weitere Kenntnisse und Erfahrungen in seemännischen und navigatorischen Bereichen zu erlangen, ist
diese Ausbildung für eine sichere Schiffsführung zu empfehlen. Die notwendigen 300 Seemeilen, die vor der praktischen Prüfung mit einer Yacht in Küstengewässer, z.B. Nord-oder Ostsee und Mittelmeer, gefahren werden müssen, dienen Versicherern und Vercharterern als Erfahrungsnachweis. In der Regel kann man ohne diesen Befähigungnachweis kein Sportboot, ob Segel- bzw. Motoryacht, chartern.


BARK SeeSKS_2017