Ausbildungs- und Prüfungsinhalte SSS Drucken

Die Prüfungen zum Sportseeschifferschein werden durch eine Prüfungskommission, die von der Zentralen Verwaltungsstelle gebildet wird, nach den Vorschriften der Sportseeschifferschein - Verordnung abgenommen.

Die Prüfung zum Erwerb des Sportseeschifferscheins soll zeigen, ob der Bewerber ausreichende Kenntnisse der maßgebenden schifffahrtsrechtlichen Vorschriften und die erforderlichen navigatorischen und seemännisch-technischen Kenntnisse zur sicheren Führung einer Yacht in den Küstengewässern hat und zu ihrer praktischen Anwendung fähig ist.

Die Prüfung zum Erwerb des Sportseeschifferscheins besteht aus einer theoretischen - und einer praktischen Prüfung. Beide Teilprüfungen sind, Theorie in 24 Monate und zusammen mit der Praxis, innerhalb von 36 Monate abzulegen. Es sind umfangreiche Kenntnisse nachzuweisen.

  

theoretische Prüfung 

Die Theorieprüfung erfolgt jeweils schriftlich und ggf. mündlich in den vier Prüfungsfächern:

Prüfungsfach Bearbeitungszeit
Navigation                               120 Minuten
Seemannschaft 45 Minuten
Schifffahrtsrecht 60 Minuten
Wetterkunde 45 Minuten

 

Für den Prüfungsteil "Navigation" sind folgende Hilfsmittel erforderlich:

Übungsseekarte BA2656, Stand V/2005

SSS/SHS-Begleitheft 2010, "Hilfsmittel für Ausbildung und Prüfung"
mit zugelassener Formelsammlung (DSV-Verlag)

die Karte 1/INT 1 (Zeichen, Abkürzungen und Begriffe in Seekarten) und

ein Taschenrechner, kann programmierbar sein, sind zugelassen. 

Für den Prüfungsteil "Schifffahrtsrecht" sind folgende Hilfsmittel zulässig:

Vordruck für Radarplotten, Zirkel und Kursdreiecke

 

praktische Prüfung


In der praktischen Prüfung müssen die theoretischen Kenntnisse über das Führen einer Yacht in küstennahen Seegewässern umgesetzt und angewendet werden.

Die praktische Prüfung besteht aus sechs Pflichtaufgaben:

Rettungsmanöver (Durchführung eines „Mensch-über-Bord-Manöver“)

1. unter Segel und

2. mit Maschinenunterstützung

RADAR

Seekarte

Segeln / Fahren

An – oder Ablegen

unter Segel Wenden oder Halsen

 

Neben den Pflichtaufgaben sind weitere Kenntnisse, Fertigkeiten und Manöver aus dem „Sonstige Aufgaben“ – Bereich nachzuweisen.

„Sonstige Aufgaben“

Seemannschaft / Fertigkeiten, Wetterkunde, Navigation, Motor, Elektrische Anlage und Gasanlage, Seemannschaft / Manöver

 

Die Praxisprüfung muss an einem Seehafen (Nord-, Ostsee, Atlantik bzw. Mittelmeer) mit einem dementsprechenden ausgerüsteten Schiff (Radar, GPS) durchgeführt werden.

 

>>> zum Theoriekurs

>>> zum Praxiskurs