Ausbildungs- und Prüfungsinhalte Jüngstensegelschein Drucken

Der Jüngstenschein des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) gilt nur für junge Segler in ausgewählten begrenzten Revieren unter fachkundiger Leitung und dient als Befähigungsnachweis zur Führung von Jollen bis zu 13 qm Segelfläche. Er wird mit Vollendung des 17. Lebensjahres ungültig.

Die Prüfung zum Jüngstensegelschein wird durch die Prüfungskommission eines Vereines oder von einer DSV-anerkannten Ausbildungsstätte nach den Zulassungsvoraussetzungen und Prüfungsinhalten der DSV - Jüngstensegelscheinvorschrift abgenommen.


Ausbildungs- und Prüfungsziele

Für 7 bis 12-jährige Mädchen und Jungen bieten wir den Jüngsten-Segelschein an.
Als Segel-Anfänger üben die Kinder in Optimisten-Jollen, mit viel Spaß und Lernfreude unter ständiger Anleitung und Aufsicht von mehreren Ausbildern. Es wird auch ein gemeinsamer Segelausflug auf größeren Jollen gemacht. Auf Schatzsuche geht es dann mit dem Motorboot auf dem Kemnader See. Unsere kleinen "Käpitäne" werden spielerisch an den Natursport Segeln heran geführt.

theoretische Prüfung

Die Fragen zur theoretischen Prüfung ergeben sich aus der praktischen Ausbildung. Schwerpunkt ist natürlich Sicherheit, Verkehrsrecht und Verbandsrecht - nichts Schweres.
       
praktische Prüfung
  • Seemannschaft
    • Auf-/Abriggen
    • Segel setzen/bergen
    • Wenden/Halsen
    • An-/Ablegen
    • Abschleppen
       
  • Knoten (von 8 Knoten müssen mindestens 6 beherrscht werden) 
    • Achtknoten
    • Kreuzknoten
    • Webeleinenstek
    • Palstek
    • Stopperstek
    • Schotstek
    • Rundtörn mit zwei halben Schlägen und 
    • Slipstek

Nach einer kleinen theoretischen- und praktischen Prüfung am Ende des Kurses erhalten unsere jüngsten Segler den DSV Jüngstensegelschein.



>>> zum Kurs