Ausbildungs- und Prüfungsinhalte SKS Drucken

Das Prüfungsverfahren und die Prüfungsinhalte sind in der Sportseeschifferschein-Verordnung und den Durchführungsrichtlinien Sportküstenschifferschein geregelt. Mit der Erteilung von Sportküstenschifferscheinen sind der Deutsche Motoryachtverband (DMYV) und der Deutsche Segler-Verband (DSV) beauftragt.

Ausbildungs- und Prüfungsziel

Die Ausbildung zum Sportküstenschifferschein soll letzlich der Grundstein für die verantwortliche Schiffsführung im Bereich der Küste sein.
Die Prüfung zum Erwerb des Sportküstenschifferscheines besteht aus einer theoretischen - und einer praktischen Prüfung. Beide Teilprüfungen - Theorie und Praxis - müssen innerhalb von 24 Monaten abgelegt werden.

  

theoretische Prüfung

      Die theoretische Prüfung besteht aus zwei Prüfungsteilen:

Fragenkatalog                                        (90 Min.)

        mit 30 Fragen aus den Bereichen: 9 Fragen - Navigation, 7 - Fragen Rechtskunde,

        5 Fragen - Wetterkunde und 9 Fragen - Seemannschaft.

        Es können maximal 60 Punkte erreicht werden. Dieser Prüfungsteil ist nicht bestanden,

        wenn 32 Punkte oder weniger erreicht werden.

        Bei 33 bis 38 Punkten ist eine mündliche Nachprüfung erforderlich. Erreicht der Bewerber 39

        oder mehr Punkte, so ist dieser Prüfungsteil bestanden.



Karten- und Gezeitenaufgabe(n)          (90 Min.)

Für den Prüfungsteil "Kartenaufgabe" sind folgende Hilfsmittel zulässig:

SKS - Begleitheft 2013 für die Kartenaufgaben im Fach Navigation

Übungsseekarte D49 (Stand 2011)

Karte 1/INT 1 (Zeichen, Abkürzungen Begriffe in deutschen Seekarten)

ein nicht programmierbarer Taschenrechner

Kurs- und Anlegedreieck


praktische Prüfung

      Die praktische Prüfung besteht aus folgenden Pflichtaufgaben:

1. An und Ablegen

2. Beiliegen

3. Wenden/Halsen und Q-Wende

Rettungsmanöver (Durchführung eines „Boje-über-Bord-Manövers“)

1. MOB - Manöver unter Segel 

        2. MOB - Manöver unter Segel mit Maschinenunterstützung



und aus 5 Aufgaben aus den Bereichen

Seemannschaft / Fertigkeiten

Wetterkunde

Navigation

Motor, Elektrische Anlage und Gasanlage

Seemannschaft / Manöver

wovon maximal 5 Aufgaben gestellt und mindestens 3 mit ausreichend bewertet werden müssen.

Die Praxisprüfung muss an einem Seehafen (Nord-, Ostsee, Mittelmeer, Atlantik oder Ijsselmeer) abgelegt werden. Die Ausbildungstörns werden von unseren qualifizierten Skippern, die die entsprechenden Befähigungen besitzen und sie durch ihre langjährigen Erfahrungen optimal ausbilden, durchgeführt.

>>> zum Theoriekurs

>>> zum Praxiskurs 

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklaeren Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutz.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk